Lernnetzwerk Donauraum

„(D)as zivilgesellschaftliche Engagement ist die Basis (…) für die Zukunft eines von den Bürgerinnen und Bürgern getragenen Europas. Die Donauraumstrategie hat hierfür einen eigenen Schwerpunkt gesetzt. Aber die Zivilgesellschaft wird bisher noch nicht in allen Donaustaaten gleich stark beteiligt(…)“
(Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg)

Das Projekt „Lernnetzwerk Donauraum“ fördert das Engagement und die Teilhabe von Jugendlichen aus der Donauregion. Darin baut KICKFAIR ein langfristig angelegtes Lernnetzwerk mit zwei gleichgesinnten Organisationen in Ungarn (Oltalom Sport Association) und Tschechien (Fotbal pro rozvoj) auf.

Zwischen 2018 und 2020 finden verschiedene Aktivitäten statt, in denen die beteiligten Akteuer*innen Wissen austauschen und bewährte Methoden übertragbar machen. Insbesondere ältere Jugendliche und junge Erwachsene, die sich als Mentor*innen in den jeweiligen Initiativen engagieren, sollen miteinander und voneinander lernen und so ein europäisches Bewusstsein entwickeln können.

Im Rahmen des „Lernnetzwerks Donauraum“ übernehmen sie zudem Verantwortung, das in Workshops zum Thema „Begegnung in Vielfalt aktiv gestalten“ an jüngere Teilnehmende in ihren Projekten (KICKFAIR, Oltalom Sport Association, Fotbal pro rozvoj) weiter zu geben.

Das Projekt ist Teil der Donauraumstrategie, die zum Ziel hat, für kulturelle Gemeinsamkeiten und Vielfalt im Donauraum zu sensibilisieren, zivilgesellschaftliches Engagement im Donauraum zu stärken, fachliche und methodisch Kapazitäten von Fach- und Führungskräften im südosteuropäischen Donauraum zu verbessern und innovative Bildungskonzepte zu verbreiten.