Jahresauftakt bei Querpass-Zukunft – Jugendteam blickt zurück und vor allem Voraus

15 Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bei Querpass-Zukunft in München im Rahmen des sogenannten „Jugendteams“ engagieren, trafen sich Anfang Januar auf dem kidstolife Campus in Unterhaching.

Für Freitagabend plante das Jugendteam ein gemütliches Beisammensein mit Felix Donaubauer, Günther Lamperstorfer und Christine Richter, Vertreter*innen der Stiftung Kick ins Leben. Besonders die Präsentationen zu Highlights bei KICKFAIR in München und darüber hinaus, wie auch die jeweiligen Lebenswege der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Schule, Ausbildung, Beruf oder Studium waren dabei sehr beeindruckend.

Günther Lamperstorfer, Stifter und Gründer der Stiftung Kick ins Leben, zeigte sich beeindruckt von den engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen: „Übernimmt man Verantwortung für das eigene Leben, so kann man viel erreichen. Ihr seid dafür das beste Beispiel. Das macht mich stolz, weiter so“.

Vom alten direkt ins neue Jahr ging es am nächsten Tag. Hier wurde der Blick auf die kommenden Monate geworfen, in denen das Jugendteam diverse Aufgaben übernehmen wird. Gemeinsam schauten die Kids auf die verschiedenen KICKFAIR Inhalte, die in nächster Zeit eine besondere Rolle spielen werden und überlegten, zu welchen Themen noch tiefer gearbeitet werden soll. Dazu gehört zum einen die Arbeit mit der eigenen Biografie und die inhaltliche Vertiefung der KICKFAIR Bildungsbausteine (Mediation, Organisation, KF Spielen) sowie zum anderen die Auseinandersetzung mit praktischen oder pädagogischen Themen, wie die Umsetzung von Workshops (z.B. language training, Vielfalts-Workshop, Workshops zum globalen Lernen, Biografiearbeit, Moderation). Der Fokus der Youth Leader*innen liegt auch im neuen Jahr auf der persönlichen Entwicklung sowie der Weitergabe des eigenen Wissens an Jüngere.

Am Ende der beiden Tage fasste Ummahan, die sich bereits seit acht Jahren bei Querpass-Zukunft engagiert, passend zusammen: „Es ist toll zu sehen, wie sich immer neue Jugendliche an ihren Schulen und darüber hinaus engagieren und auch im Jugendteam Verantwortung übernehmen. Ich freue mich auf alles, was 2020 so passiert“.

 

zurück