Aktive Jugend-Orgas im Frankenland: Schuljahresabschlussturnier in Erlangen und Diversity World Cup in Nürnberg

Am 12. Juli – altersübergreifend aktiv an der Eichendorffschule in Erlangen

Kein Sommerfest mehr ohne Straßenfußball-Turnier! Und auch hier wird das von den „KICKFAIR-Jugendlichen“ selbst organisiert. Das Besondere diesmal: die Organisation von der Vorbereitung bis zur Umsetzung wurde unter das Motto “Von den Erfahrungen anderer lernen” gestellt. Konkret: das Thema, wie man als Ältere und Jüngere Schüler*innen mit und voneinander lernt stand im Mittelpunkt – das Turnier war das gemeinsame Ergebnis. So wurde zunächst gemeinsam reflektiert, was jeder und jede mit Youth Leadership überhaupt verbindet. Dazu erzählten die Älteren von ihren Erfahrungen, Verantwortung zu übernehmen und anderen ein Vorbild zu sein. Tuana und Jarron teilten ihre Erlebnisse vom adidas-KICKFAIR Youth-Leader-Camp im Juni bei adidas. Im Anschluss gaben die Älteren einen Teamer-Workshop und teilten die Teamer-Teams sowie die Turnierleitung so auf, dass immer ein Älterer mit einem Jüngeren ein Tandem bildete.

„Die Vorbereitung war super – und der Start ins Turnier total gelungen – nur dann kam das Gewitter und wir mussten das gesamte Turnier in die Halle verlegen“, erzählt Mervan aus der Orga-Gruppe. Aber wir haben das gut gemeistert – das Turnier war gut! Ich bin wahnsinnig stolz auf uns, ergänzt Tuana.

Das Turnier war letztendlich gerade deswegen ein großer Erfolg, weil sowohl die Spieler*innen ausnahmslos ihren Spaß hatten, zusätzlich aber auch die altersdurchmischte KICKFAIR-Orgagruppe aufgrund der besonderen Umstände enger zusammenwuchs. Die geteilte Meinung war deshalb beim Abschluss: “Wir haben das Beste draus gemacht!”

Am 15. und 16. Juli ein Turnier von Festival-Größe in Nürnberg: der Diversity – Cup an der Scharrerschule!

30 Jugendliche der Teamer- und Orga-Gruppe an der Scharrerschule in Nürnberg organisieren ein Diversity-Turnier mit 140 Spieler*innen in 16 Teams auf 2 parallelen Courts. Damit verbunden organisieren weitere Schüler*innen der Schule das Rahmenprogramm zum Thema Vielfalt: Schüler*innen der 5. bis 10. Klassen aus der Scharrerschule und Schüler*innen der 4. Klasse aus der benachbarten Grundschule spielten klassen-und schulübergreifend in völlig gemischten Teams. Jedem Team wurde eine der „Fußball-Lernen-Global – Nationen“ zugelost, denn das Turnier war auch Teil des „FLG- Diversity World Cups“.

Unterstützt wurden die Schüler*innen von Armando aus Paraguay, der sowohl das gesamte Turnier mit seinen Erfahrungen und der „Dialogzone global“ bereicherte!

zurück