KICKFAIR an der Deutschen Sporthochschule Köln: 2 Tage Kompaktseminar mit Studierenden aus aller Welt im internationalen Masterstudiengang „Sport Development and Politics“

Welche Rolle spielen Nichtregierungsorganisationen (NGOs) im Handlungsfeld von Sport und Entwicklung und wie kann Sport als Zugang zu Entwicklungsthemen im zivilgesellschaftlichen Engagement einen Beitrag leisten? Das und mehr erfahren Studierende des internationalen Masterstudiengangs „Sport Development and Politics“ an der Deutschen Sporthochschule Köln im dritten Semester am Beispiel von KICKFAIR. Über die Idee bis hin zur Organisation lernen sie wirkungsorientiert zu denken: Was sind die gesellschaftlichen Herausforderungen, die verändert werden sollen? Mit welchen Aktivitäten und mit welcher Zielgruppe können diese Veränderungen erreicht werden? Welche Rolle spielen Strategien und wie können Veränderungen gemessen werden?
Auch in dem 2-tägigen Kompaktseminar am 18. und 19. Januar machten die Studierenden konkrete Praxiserfahrungen mit KICKFAIR Methoden und setzten sich mit der Theorie dahinter auseinander.

Bereits seit Beginn des Masterstudiengangs vor zwei Jahren unterrichtet KICKFAIR die Studierenden, die mit Bachelor-Abschlüssen in verschiedenen Bereichen des Sports an die Deutsche Sporthochschule Köln kommen. Im Masterstudiengang „Sport Development and Politics“ setzen sie sich vertiefend mit Theorien (und Akteur*innen) der sportbezogenen Entwicklungszusammenarbeit in verschiedenen Sektoren (u.a. Politik, Verbände, Wirtschaft und Zivilgesellschaft) auseinander.

zurück