Festival „Brasilien 2014: One game-one vision-one world“ in Fortaleza ein voller Erfolg!

„Was für eine fantastische Woche das war“, fasst Noor von Hodi aus Kenia das Festival in Brasilien am Ende zusammen. Hinter ihm liegt eine intensive Woche mit Podiumsdiskussionen, Workshops und Arbeitsgruppen zur Frage, wie Fußball als Tool für politische Partizipation, Bildung, Lernen und Entwicklung genutzt werden kann. Zudem gab es vielfältige Möglichkeiten, dieses Potential des Sports und des Fußballs auch in der Praxis zu erleben. Jugendliche aus ganz Brasilien sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Schulen, Universitäten, Politik und Nicht-Regierungsorganisationen waren zu diesem Festival vom 26. bis zum 30. Mai zusammengekommen.
Für Fußball-Lernen-Global bot das Festival den Rahmen, im direkten Austausch gemeinsam vergangene Projekte auszuwerten und neue Pläne für die Zukunft zu entwickeln. Vertreter aus allen FLG-Partnerorganisationen waren hierfür aus Kambodscha, Kenia, Ruanda, Israel, Palästina, Deutschland, Chile und Paraguay angereist. Aus Sicht von Juan von Chigol war dies nach fünf Jahren seit dem letzten großen Treffen eine einmalige Gelegenheit: „Ich bin sehr glücklich, dass wir hier gemeinsam unsere Zukunft planen und  konkrete Projekte für den Zeitraum bis 2016 entwickeln konnten.“ Im ihrem Gepäck hatten alle FLG-Partner zudem Straßenfußball-Botschaften aus ihren Ländern, die von den Jugendlichen dort im Vorfeld entwickelt worden waren. Im Landesparlament von Ceará wurden diese Botschaften der Öffentlichkeit präsentiert und anschließend Teil einer Ausstellung über FLG.
Ein weiterer Höhepunkt der Woche war das internationale Straßenfußball-Turnier am Strand von Fortaleza. Hier spielten die Jugendliche gemeinsam mit den internationalen Vertretern und Vertreterinnen im Namen der FLG-Partnerländer um Punkte für die globale FLG-WM, die aktuell im Rahmen des Projektes „Ein Spiel, eine Vision, einen Welt“ weltweit noch bis zum 13. Juli stattfindet.
Das Festival „Brasilien 2014 – Ein Spiel, eine Vision, eine Welt“ wurde von Formação und KICKFAIR veranstaltet und gemeinsam mit dem Netzwerk Fußball-Lernen-Global und dem Netzwerk Rejupe umgesetzt. Mitgefördert wurde das Festival durch das Bundesministerium des Innern aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, weitere Unterstützer waren die Unicef, die Assembleia Legislativa von Ceará, Cuca Barra, die Landesregierung von Ceará, das Sportministerium, UFC, UFMA und die GIZ (Projekt Fußball für Entwicklung).
Mehr Eindrücke und Fotos zum Festival gibt’s auf unserer Facebook-Seite

zurück