KICKFAIR Festival zu Ende: Kambodscha führt weiterhin vor Indien und Chile! Und: „Herausforderungen nutzen, um Visionen für eine bessere Welt zu schaffen“ ist die gemeinsame Botschaft für Brasilien.

Vom 16. bis 18. Mai fand das bundesweite Festival im Projekt „„Brasilien 2014: ein Spiel- eine Vision- eine Welt“ statt. Über 130 SchülerInnen und 30 LehreInnen aus den mehr als 20 KICKFAIR Partnerschulen in ganz Deutschland trafen sich zum Austausch in Ostfildern bei Stuttgart.

Die Schularten waren von Förderschulen bis Gymnasien und die Jugendlichen von Klasse 5 bis 12 komplett durchmischt. Dies wurde mit dem Festival und durch die gesamte Veranstaltung hindurch auch bewusst so gestaltet. Ältere und jüngere SchülerInnen aus verschiedenen Schulen tauschten sich in Workshops über ihre Projekte und Erfahrungen aus. Sie lernten voneinander verschiedene Sichtweisen, Projektaktivitäten und Möglichkeiten kennen, wie mit der Methode Straßenfußball gearbeitet wird und gewannen neue Ideen für Aktivitäten an ihren Schulen. Darüber hinaus entwickelten sie verschiedene Botschaften für Brasilien, aus der dann diese eine Gemeinsame wurde: „Herausforderungen nutzen, um Visionen für eine bessere Welt zu schaffen“.

Auch am Turniertag spielten sie in völlig gemischten Teams – „große und kleine“, Mädchen und Jungen“. „Ich war ja erst ein bisschen skeptisch, ob das alles gut klappt – aber meine Schüler und Schülerinnen sind begeistert, denen macht das richtig Spaß! Da lernen Jüngere von und mit Älteren und das klappt richtig gut“, meint Ingo Drawert von der Bruno H. Bürgel Schule in Rathenow (bei Berlin).

Auch die Lehrer und Lehrerinnen hatten viel Raum und Zeit, sich über ihre Erfahrungen und Projektaktivitäten auszutauschen. „Das sind ganz wichtige Treffen mich“, sagt Theresia Aschemann von der Scharrerschule in Nürnberg, „ich treffe hier auf Gleichgesinnte und der Austausch macht mir nicht nur Spaß, sondern er gibt mir die Motivation und Kraft, die ich immer wieder für meine Arbeit in der Schule brauche“. Für Uli Hengemühle von der Gesamtschule in Wulfen (bei Dorsten) ist das ähnlich und er meint weiter: „im Austausch mit anderen bekomme ich immer wieder die Impulse, die ich brauche, um den Bildungsansatz an unserer Schule weiter verankern zu können, man ist inzwischen wie ein bundesweites Team zusammen gewachsen. Wir lernen voneinander und entwickeln die Dinge gemeinsam weiter“.

Ein Ergebnis des diesjährigen LehrerInnentreffens ist die Entwicklung von „Arbeitsgruppen“ zu Themen wie: die Verknüpfung des KICKFAIR Bildungsansatzes mit Ü-Klassen, die Entwicklung eines Schulfaches Fußball-Lernen-Global (wie an der Mühlendorf Oberschule Teltow) und Lehrerinterne Fortbildungen im Straßenfußball als Lernansatz durch Schüler (wie an der Scharrerschule in Nürnberg).

Beim Straßenfußballturnier am Samstag hat das Team Kambodscha einmal mehr die Meisten Punkte eingespielt. So führt in der globalen Tabelle weiterhin Kambodscha mit 74 Punkten vor Indien (66 Punkte) und Chile (64 Punkte).

zurück