Das Jugend-Orga-Team von Chancen Erlangen organisiert Straßenfußball-Turnier für die Eichendorff-Schule

Auch die Eichendorff-Schule in Erlangen-Bruck hat am Projekt „Brasilien 2014: ein Spiel-eine Vision – eine Welt“ teilgenommen. Neben Workshops mit Margarida und Daniel von Formaçao fand auch ein großes Straßenfußball-Turnier statt.

Dieses Straßenfußball-Turnier wurde von Jugendlichen aus dem Projekt ChancenErlangen organisiert, das KICKFAIR mit mit der Mobilen Jugendarbeit in Erlangen Bruck umsetzt. Begleitet von Youth Leadern aus andern KICKFAIR Projekten (Offenburg, Schwäbisch Gmünd und Ostfildern) haben sie vom Auf-und Abbau, über die Turnierleitung bis hin zum „Teamen“ alles organisiert und umgesetzt. „Ich bin von der Motivation und dem Committment der Jugendlichen in dieser Sache begeistert“, sagt Julia Wöhrle, die das Projekt in Erlangen mit betreut, und Alexander Schmidt von der Offenen Jugendsozialarbeit Erlangen Bruck ergänzt:“das war richtig, richtig gut“.

Aber auch die Jugendlichen MentorInnen aus den anderen KICKFAIR Projekten waren voll des Lobes: „Ich musste eigentlich gar nichts machen – die waren voll dabei und haben richtig viel gelernt. War cool“, so Momo aus Offenburg.

Ein ganz besonderer Teil des Turniers waren die Trikots der Teams: jedes Team repräsentierte ein Land aus dem internationalen Projekt. Die T-Shirts wurden von den Jugendlichen gemeinsam mit einem adidas Designer entworfen. Darauf waren die Jugendlichen besonders stolz. Simone Kloss, verantwortliche Projektmanagerin von adidas sagte über den Event: „Wir sind von der Kraft des Sports überzeugt und wir unterstützen das Projekt in Erlangen ja schon länger. Ich kenne einige der Jugendlichen auch seit einigen Jahren persönlich und freue mich zu sehen, wie sie sich in dieser Zeit immer weiter entwickeln und in welchem Maße das Prinzip des Straßenfußballs dazu beiträgt. Hier geht es um weit mehr als nur um den Sport. Hier geht es um eine positive Veränderung des Umfeldes in dem sich die Jugendlichen bewegen.“
zurück