Die KICKFAIR Delegation für Rio bereitet sich vor

Vom 23. bis 25. April traf sich das KICKFAIR-Team für Rio zum ersten gemeinsamen Vorbereitungstreffen in Tübingen. Bei diesem Treffen ging es jedoch nicht nur um Training und Aufstellung. Gemeinsam mit Daniel und Margarida aus Brasilien, haben sich die Jugendlichen intensiv mit Brasilien beschäftigt: Wie groß ist Brasilien? Wie sind die Leute dort? Welche Rolle spielt der Straßenfußball? Wie begrüßt man sich? Wie sagt man „Ich heiße… und wie heißt Du?“ – dies ist nur ein Teil der Fragen, mit denen sie sich auseinandergesetzt haben.

Darüber hinaus bereiten sie sich auf ihre Botschafterrolle vor: wer sind wir? Wie engagieren wir uns und warum? Was ist uns wichtig. Alle diese Fragen sind Teil der Arbeit in der Delegation. In diesem Sinne wurden die Jugendlichen auch aus den verschiedenen Standorten in ganz Deutschland ausgewählt, die KICKFAIR vom 3.-10. Juli beim FIFA Football for Hope Festival 2014 in Rio de Janeiro repräsentieren. Sie sind nicht nur gute Kicker/-innen. Das, was sie besonders auszeichnet ist ihr Engagement als Youth Leader in den Projekten vor Ort.

Als offizieller Bestandteil der FIFA-WM 2014 in Brasilien feiert die FIFA mit dem Football for Hope Festival die soziale Dimension des Spiels. Das Festival vereint Organisationen (ihre Jugendlichen, Youth Leader, Coaches und Verantwortlichen) aus aller Welt, die alle eines gemeinsam haben: sie nutzen Fußball und entwickeln Programme für Lernen, Bildung und Entwicklung – nicht nur auf dem Platz, sondern gerade außerhalb des Spielfeldes.
Organisationen aus aller Welt, die Fußball im Kontext von Entwicklung nutzen. 100 Organisationen haben sich beworben – die 32 Besten wurden ausgewählt.

Mehr Informationen PDF zurück