SDG 4: Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

Was macht KICKFAIR?

KICKFAIR verfolgt die Vision: alle jungen Menschen haben die gleichen Möglichkeiten, ihr persönliches und berufliches Potenzial zu entfalten. Dabei geht es insbesondere darum, die bildungsbenachteiligten Jugendlichen nicht immer wieder zu verlieren. Gerade sie begleitet KICKFAIR darin, jene Kompetenzen und Fähigkeiten zu entfalten, die sie brauchen, um einen positiven Lebensentwurf zu entwickeln. Dabei ist die Einbindung von Mädchen und Jungen zentral, denn Geschlechterstereotype aufzubrechen ist Teil des KICKFAIR Bildungskonzeptes.

KICKFAIR verfolgt auch das Konzept der Global Citizenship Education und bringt lokales Handeln in globale Zusammenhänge. In enger Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Organisationen weltweit lernen Jugendliche aus aller Welt im Austausch mit anderen mehr über sich selbst, erkennen Unterschiede wie auch Gemeinsamkeiten und erfahren direkt globale Zusammenhänge. Dadurch wird „Globalisierung“ weit weniger bedrohlich für sie, ebenso sinkt die Angst vor Fremdheit bzw. Vielfalt. Durch dieses Von- und Miteinanderlernen auf Augenhöhe werden die Jugendlichen zu gleichberechtigten PartnerInnen und können somit konkrete Verhaltensweisen entfalten, die ihrer Lebensrealität entsprechen.

Damit nimmt KICKFAIR insbesondere Bezug auf die folgenden SDG-Unterziele:

Ziel 4.4: „Bis 2030 die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen wesentlich erhöhen, die über entsprechende Qualifikationen einschließlich fachlicher und beruflicher Qualifikationen für eine Beschäftigung, eine menschenwürdige Arbeit und Unternehmertum verfügen“.

Ziel 4.5: „Bis 2030 geschlechtsspezifische Disparitäten in der Bildung beseitigen und den gleichberechtigen Zugang der Schwachen in der Gesellschaft, namentlich von Menschen mit Behinderungen, Angehörigen indigener Völker und Kindern in prekären Situationen, zu allen Bildungs- und Ausbildungsebenen gewährleisten.“

Ziel 4.7: „Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Lebensweisen, Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung, eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt und des Beitrags der Kultur zu nachhaltiger Entwicklung.“

 

zurück