Konkret vor Ort

Das KICKFAIR Konzept wird aktuell in rund 40 Standorten in ganz Deutschland umgesetzt. Vor Ort arbeitet KICKFAIR mit lokalen Partnerorganisationen zusammen, im Schwerpunkt sind das Schulen und Jugendeinrichtungen. Mit ihnen gemeinsam entwickeln wir ein auf sie zugeschnittenes „KICKFAIR Konzept“, das ihre Inhalte, Ziele sowie Prozesse langfristig aufgreift und die Arbeit vor Ort dauerhaft sinnvoll ergänzt. Ob im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft, als Projekttage, Workshops als eigenes Schulfach oder außerschulische Veranstaltung – die konkrete Umsetzung des KICKFAIR Konzeptes vor Ort ist ebenso vielfältig wie die Inhalte rund um Straßenfußball.

  • Mit unseren Partnern bauen wir ein lokales Jugend-Orga-Team auf (i.d.R. 7.Klasse/12-13 Jahre). In mehreren Workshops (Bildungsbausteine „Straßenfußball“ und „Teamen und Organisieren“) schulen wir die Jugendlichen zu Straßenfußball-MediatorInnen und OrganisatorInnen
  • Das Jugend-Orga-Team organisiert ein Straßenfußball-Turnier für Jugendliche der 5. und 6. Klassen.
  • Das „System rolliert“: Jugendliche der 5. und 6. Klassen kommen in der 7. Klasse in das Jugend-Orga-Team, organisieren ein Turnier für die Jüngeren – die älteren Jugendlichen begleiten sie als MentorenInnen.
  • Die unterschiedlichen Elemente des Spiels wie Regeln verhandeln und einhalten, Konflikte schlichten, mit Sieg und Niederlage umgehen, im Team handeln, Fairness usw. werden aufgegriffen und in verschiedenen Settings vertieft. Dazu haben wir Curricula entwickelt.
  • Die Zusammenarbeit mit Organisationen aus aller Welt ermöglicht das Lernen in globalen Zusammenhängen.
  • Im Laufe der Zeit entsteht ein „bunter Strauß“ an Möglichkeiten, mit dem KICKFAIR Bildungskonzept vor Ort zu arbeiten.