Die KICKFAIR Strategie

1. Ermöglichen statt Vermitteln!
Jugendliche schaffen sich Perspektiven und werden zu aktiven Gestaltern ihrer Zukunft!

In den KICKFAIR-Bildungsbausteinen werden Jugendliche darin begleitet, ihre persönliche und berufliche Zukunft in die eigene Hand zu nehmen.

2.  Das Bildungsprogramm den lokalen Rahmenbedingungen anpassen
Unser Bildungsprogramm wird lokal angepasst. Dazu führen wir mehrere Sondierungsgespräche mit den Umsetzungspartnern (Schulen, Jugendeinrichtungen, kommunale Verwaltungen) vor Ort und schauen nach den lokalen Bedarfslagen und Rahmenbedingungen. Daraufhin wird mit den Partnern gemeinsam ein lokales Bildungskonzept entwickelt. Wir verstehen uns als Teil des Projektes vor Ort und begleiten die Prozesse von der Planung bis zur der Umsetzung.

3. Die Weiterbildung der Akteure und Akteurinnen
Das potential- und prozessorientierte Lernkonzept im Sinne von Ermöglichen statt Vermitteln braucht ein Lernverständnis in dem Lehrende zu Lernbegleiten von Jugendlichen werden. Die Lernprozesse sind offener, nicht immer strukturierbar, die Lernerfolge nicht immer zu 100% vorher bestimmbar und so auch nicht im schulischen Sinne abfragbar.

Wir schulen und begleiten Lehrer/-innen, Betreuer/-innen und die eigenen Youth Leadern zu Lernbegleitern im KICKFAIR-Konzept.

 

4. Multiplikation durch Förderung von Youth Leadership und einem peer-to-peer Lernansatz
Ältere Jugendliche, die selbst Teilnehmer/-in im KICKFAIR Bildungsprogramm waren oder sind, übernehmen als Youth Leader wichtige Aufgaben in den Projekten vor Ort. Sie geben ihre eigenen Erfahrungen weiter und nehmen die jüngeren mit auf den Weg. So entsteht ein rollierendes Mentoren/-innen System vor Ort, das Programm wird weiter entwickelt und in die Breite getragen.

5. Miteinander und voneinander lernen durch regionale und nationale Vernetzung
Der regelmäßige Austausch von Know-How und best-practice auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene ist ein wichtiger Teil unseres Konzeptes. Dies betrifft Jugendliche, Youth Leader, Lehrer/-innen und Betreuer/-innen gleichermaßen. Auch für KICKFAIR selbst ist diese Strategie ein wichtiger Bestandteil für die inhaltliche und qualitative Weiterentwicklung der Bildungsbausteine.

6. Systematisierung und Veröffentlichung
Erkenntnisse und Erfahrungen aus den Projekten werden strukturiert mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen in Zusammenhang gebracht.

Darauf aufbauend werden dann Lehr und Lernmaterialien für den Unterricht und die Projektarbeit entwickelt.