Die KICKFAIR Bildungsbausteine

Das KICKFAIR – Bildungskonzept setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen:

  • Bildungsbaustein Straßenfußball spielen: Jungen und Mädchen spielen miteinander, handeln die Regeln vor jedem Spiel selbst aus und besprechen deren Einhaltung nach dem Spiel in der Dialogzone. Fairness zählt in Punkten genauso viel, wie geschossene Tore. Anstelle eines Schiedsrichters begleiten Straßenfußball- MediatorInnen (Jugendliche aus der Zielgruppe selbst) die Diskussionen.
  • Bildungsbaustein Straßenfußball-Mediation:  Jugendliche übernehmen beim Spiel die Rolle von Mediatoren. Sie begleiten die Teams in der Dialogzone, helfen beim Verhandeln von Regeln, werten gemeinsam mit den Teams das Spiel aus und vermitteln bei der Vergabe von Fair Play Punkten.
  • Bildungsbaustein Organisation und Durchführung von Veranstaltungen: Über die Organisation und Durchführung von regelmäßigen Spiel-Treffs und Turnieren übernehmen Jugendliche Verantwortung in der Planung und Umsetzung der KICKFAIR-Bausteine vor Ort. Sie wachsen Schritt für Schritt in immer komplexere Aufgabenfelder rund ums Planen, Organisieren und Umsetzen von Veranstaltungen.
  • Bildungsbaustein Mentorship und Youth Leadership: Ältere Jugendliche, die bereits über Erfahrungen in KICKFAIR Projekten verfügen, werden zu MentorInnen für andere Kinder und Jugendliche und zu Youth Leadern. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen an Jüngere weiter. Als Jugendliche aus der Zielgruppe selbst haben sie einen niederschwelligen und authentischen Zugang zu anderen jungen Menschen. Sie sind positive Rollenvorbilder in ihrem lokalen Umfeld.
  • Bildungsbaustein internationale Verständigung und globales Lernen: KICKFAIR arbeitet in einem internationalen Netzwerk mit Partnerorganisationen auf der ganzen Welt, die ähnliche Lernansätze verfolgen. Die gemeinsame Begeisterung für Straßenfußball wird zur Brücke zwischen Jugendlichen, die sonst eher weniger Möglichkeiten haben, im Austausch mit anderen weltweit zu sein. Die entwickelte globale Handlungskompetenz hilft gerade benachteiligten Jugendlichen, in einer zunehmend globalisierten Gesellschaft positive Perspektiven zu entwickeln. Globalisierung wird so nicht mehr nur als Bedrohung sondern auch als Chance wahrgenommen und Vielfalt als Bereicherung erlebbar.
  • Neu – in der Pilotierung: Bildungsbaustein Selbstreflexion und Feedback:  Zielgerichtete Gesprächs-Feedbackkultur für alle Jugendlichen in KICKFAIR Projekten: Ein kontinuierliches und erfahrungsgeleitetes Gesprächstraining mit Feedbackkultur wird zum Querschnitt aller Lernphasen und Rollen bei KICKFAIR. Die Jugendlichen lernen in ihren verschiedenen Aufgaben und Rollen (SpielerIn, MentorIn etc.) sich selbst und andere einzuschätzen und dies zu formulieren. Dieses Gesprächstraining und Feedback-Lernen ist praxisbezogen, also am konkreten Tun in den Projektaktivitäten und -aufgaben orientiert und angelehnt an die Dialogzone im Straßenfußball. Reflexion und Lernen / Erleben im Straßenfußball stehen in unmittelbarem Zusammenhang.
  • Neu – in der Pilotierung: Bildungsbaustein Straßenfußball trifft Fotografie: Gemeinsam mit (professionellen) Fotografen hat KICKFAIR einen Bildungsbaustein entwickelt, der die Lerninhalte und Werte des Straßenfußballs vertieft, überträgt und sichtbar macht. Sie lehnen sich also an die Erfahrungen aus dem Straßenfußball an, können aber ganz verschieden ausgestaltet werden. Auch hier übernehmen die Jugendlichen verschiedene Rollen und Aufgaben (wie FotografIn, AssistentIn, LichttechnikerIn, RegisseurIn, SchauspielerIn…) – aber nur im Team kommen sie zu einem gemeinsamen Produkt. Sie lernen, die Dinge (durch den Fotoapparat) aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Das fördert ihr Denken und Handeln in unterschiedliche Richtungen. Sie werden, kreativer, offener, neugieriger und mutiger und übertragen das in andere Lernzusammenhänge wie zum Beispiel den Schulunterricht.
  • Neu – in der Pilotierung: Bildungsbaustein Begegnung: Vielfalt gemeinsam gestalten: Der Bildungsbaustein beinhaltet vier ganzheitliche Lernmodule, die strukturiert ineinandergreifen, motorisches, emotionales und kognitives Lernen gleichermaßen verbinden und in konkrete Lernzusammenhänge eingebettet sind (Lebenswelt Schule). In einem systematisierten Verfahren begleitet KICKFAIR Schulen in der Umsetzung der Lernmodule und bei der Verankerung des Lernkonzepts vor Ort. Jugendliche werden zu LernmentorInnen an ihren Schulen ausgebildet.