Erfolgreiche Projekttage in Ostfildern

Anna-Lena, Julia und Tim sind schon seit der 5. Klasse Teil von KICKFORMORE. Nun ist ihre Zeit an der Erich-Kästner-Schule zu Ende, ihr über die Jahre angeeignetes Wissen wollten sie jedoch unbedingt noch an die Jüngeren weitergeben. Bei der Projektwoche Mitte Juli gestalteten sie drei von fünf Tagen selbst und berichteten den 5. und 6. KlässlerInnen von ihren vielseitigen Erfahrungen.

Zum Einstieg stellten sie sich, KICKFAIR und ihre eigenen Geschichten vor. Wie haben wir damals angefangen? Was war uns wichtig? Und was ist euch wichtig, wenn ihr heute zusammen spielt? Die gemeinsam erarbeiteten Regeln wurden dann auch direkt beim Spielen umgesetzt.
Top motiviert ging es dann in den zweiten Tag, an dem die unterschiedlichen Rollen, die Jugendliche bei KICKFORMORE einnehmen können, im Mittelpunkt standen. Die Erzählungen von Anna-Lena, Julia und Tim halfen den Jüngeren, sich in die Gruppen „Spielen“, „Teamen“ und „Organisieren“ aufzuteilen. In diesen Gruppen wurde dann ein kleines Turnier für den folgenden Tag geplant.
Bei perfektem Sonnenschein hatten alle jede Menge Spaß, konnten ausprobieren und erkennen, wie wichtig die drei Halbzeiten beim Straßenfußball sind.

„Es hat mir viel Spaß gemacht, mit den Jüngeren zu arbeiten und ich fand, wir hatten richtig schöne Tage zusammen“, waren Julias Schlussworte. Auch wenn die drei nun nicht mehr an der EKS sind, werden Anna-Lena, Julia und Tim KICKFORMORE erhalten bleiben und sich auch weiterhin im Projekt engagieren – in welcher Form auch immer…

zurück