„Alt“ für „jung“ an der Mittelschule a.d. Schleißheimer Straße in München

Der Startschuss für die Organisation des Willkommensturnieres beim Nachwuchswochenende im Oktober ist schon eine Weile her, doch die intensive Zeit dazwischen hat sich gelohnt! Vor den Faschingsferien konnte die Projektgruppe zeigen, woran sie in den letzten Monaten akribisch gearbeitet hat. Die Umsetzung des Willkommensturniers stand an und die eingeladenen SchülerInnen der drei 5. Klassen hatten einen sichtlich tollen Vormittag.

Um den „Neuen“ das Ankommen an der Schule zu erleichtern, haben sich die 17 Jugendlichen der Projektgruppe (SchülerInnen der Klassen 7-9) gut ins Zeug gelegt und sich dafür vor allem in ihrer freien Zeit nach der Schule eingebracht. Dass es zu einer erfolgreichen Turnierorganisation mehr als nur TeamerInnen bedarf, wurde bereits beim ersten Brainstorming während des „Nachwuchswochenendes“ deutlich: Wie teilen wir uns auf? Welche Kleingruppen soll es geben? Wer geht durch die Klassen und macht die Einführung in die Spielweise KICKFAIR? Wer kümmert sich um die Turnierleitung? Wer sorgt für das Rahmenprogramm? Wer zeigt sich für das Catering verantwortlich? Woher kann ein Court organisiert werden und wo und wie wird dieser aufgebaut? Wer schreibt die Einladungen an Schulleitung, Lehrer und Unterstützer? Wer macht die Begrüßungs- und Verabschiedungsrede? Wie können die Klassenlehrerinnen eingebunden werden?  …..

Die SchülerInnen der Projektgruppe haben sich in den zurückliegenden Monaten all diesen Fragen gewidmet und schlussendlich fast sechzig 5. KlässlerInnen gut organisierte und moderierte Straßenfußballspiele, tolle Icebreaker, lustige Quizfragen und ein kleines, aber feines Catering ermöglicht!

In der anschließenden Reflexions- und Feedbackrunde ging es am darauf folgenden Tag bereits in die Auswertung des Turnieres und um mögliche Lernpotentiale – für kommende Aufgaben als Projektteam aber auch für jeden Einzelnen. Wo liegen meine Stärken? Warum habe ich die Rolle gewählt? Was haben wir als Projektgruppe gut gemacht und wo können wir fürs nächste Turnier noch dazu lernen? Diese und weitere Fragen wurden mit tatkräftiger Unterstützung von Gisela Lamperstorfer (Stiftung Kick ins Leben) mit den Jugendlichen der Projektgruppe Querpass-Zukunft thematisiert.

Dass das Format Willkommensturnier einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung des Lernraumes Schule leistet und somit sicher eine Fortsetzung an der Mittelschule a.d. Schleißheimer Straße in München-Milbertshofen finden wird, drückte ein sichtlich bewegter Rektor Klaus Petri beim Besuch des Reflexions-und Feedback-Workshops aus: „Es ist für mich immer wieder besonders zu erleben, mit welcher Begeisterung und erlernten sozialen und persönlichen Fähigkeiten ihr Älteren die neuen Schüler an unserer Schule willkommen heißt.  Ihr leistet damit einen besonderen Beitrag zur Gestaltung unserer Schulfamilie – Vielen Dank dafür“.

zurück