KICKFAIR startet in Gelsenkirchen

Der Projektauftakt an der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen war ein voller Erfolg. Die mehr als 200 Schülerinnen und Schüler aller 8. Klassen hatten viel Spaß bei der Begegnungswoche vom 9. bis 13. Oktober! In unterschiedlichen Workshops spielten sie nach der KICKFAIR Spielweise, tauschten sie sich über ihre eigenen Hintergründe aus und lernten sich darüber besser kennen.

Den Abschluss der Woche bildete das Straßenfußballturnier am letzten Tag, bei dem die SchülerInnen neben der Organisation und Turnierleitung auch das Teamen am Court übernahmen. Begleitet und unterstützt wurden sie hierbei unter anderem von Aydel und Hamad, die sich als Youth Leader in den KICKFAIR Standorten Offenburg und Schwäbisch Gmünd seit vielen Jahren engagieren.

Mitten im Turnier gab es noch eine ganz besondere Überraschung des wohl bekanntesten „Ehemaligen“ der Gesamtschule Berger Feld: Mesut Özil schickte eine Videobotschaft an die Schülerinnen und Schüler und wünschte ihnen viel Spaß mit KICKFAIR.

Er ist auch derjenige, der das Projekt an seine ehemalige Schule gebracht hat. Wer könnte besser wissen, was durch das gemeinsame Spielen alles möglich ist? „Ich habe beim Kicken Dinge gelernt, die gut sind für das Spiel, aber fast noch wichtiger sind für das Leben außerhalb des Platzes. Dazu gehört Respekt, im Team agieren, sich an Regeln halten, oder mit Frustrationen umgehen. KICKFAIR schafft genau das: spielen, lernen und sich persönlich entwickeln im Team. Genau deshalb freut es mich, dass ich mit dem Projekt an meine alte Schule Berger Feld zurückkehren darf“, beschreibt Özil.

Die Begegnungswoche ist dabei nur der Anfang. In den kommenden Wochen werden die unterschiedlichen Inhalte des KICKFAIR Bildungskonzeptes an der Schule verankert und wöchentlich umgesetzt, was vor allem die beteiligten SchülerInnen freut: „Die Woche war super! Ich hab total Bock drauf, dass es bald weiter geht und ich mitmachen kann“…

zurück