Werte, Vielfalt und Zusammenleben an der Eichendorff-Schule in Erlangen-Bruck: Vertiefende Zusammenarbeit mit KICKFAIR

Die Eichendorff-Schule und KICKFAIR kennen sich schon länger. Unterstützt von adidas vertiefen sie in diesem Jahr jedoch die Zusammenarbeit weiter (siehe auch hier). Für die Schule ist das KICKFAIR-Konzept eine ideale Ergänzung für ihre pädagogische Arbeit wenn es um Kompetenzlernen, gesellschaftliches Zusammenleben an der Schule und den Umgang mit Vielfalt geht.

Jetzt ist ein Konzept auf den Weg gebracht, das sich in den kommenden Schuljahren wie ein rollierendes System von Klasse 5 bis Klasse 10 durch alle Klassenstufen ziehen soll. Mit KICKFAIR entstehen verschiedene Lernfelder, in denen die Jugendlichen nach und nach mehr Verantwortung für das Zusammenleben an der Schule übernehmen können. Seit Schuljahresbeginn gibt es bereits eine feste Projektgruppe von Schüler/-innen aus dem Lernhaus der Klasse 6. Seit Januar sind jetzt auch Schüler/-innen aus dem Lernhaus der 5. Klasse dabei.

Vom 13.-17. März findet nun eine gemeinsame Themenwoche an der Schule statt. Während die 6. Klassen ihr erstes Straßenfußball-Turnier für die 5. Klassen planen und gestalten, tauschen sich die 5. Klassen über ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Straßenfußball aus, sprechen über Werte im Straßenfußball und übertragen deren Bedeutung dann auf ihren Schulalltag. In diesem Zusammenhang soll es um die Vielfalt an der Schule gehen: Was ist das Besondere an mir? Was macht Dich besonders? Was ist ein verbindendes Element zwischen uns? Anhand dieser Leitfragen entwickeln die Jugendlichen eine Foto-Ausstellung. Dabei sind sie Fotografen/-innen, Regisseure/-innen, Ideengeber/-innen und Protagonist/-innen zugleich. Die Fotos, die dann im Sommer offiziell vorgestellt werden sind Auftakt für eine wachsende Ausstellung in diesem Thema an der Schule. Die Arbeit mit den Fotos wird von Cordula und Jörg Jäger – Partner von KICKFAIR – begleitet.

zurück