Schüler und Schülerinnen in Garbsen (Hannover) gestalten Leben und Lernen in Vielfalt an ihrer Schule aktiv mit

KF_GARBSEN_WORKSHOP_AG_0217_4539_FINAL_WEB

Die Projekttage zu „Straßenfußball, Fotografie, Vielfalt“ gaben im vergangenen Schuljahr 2015/2016 den Startschuss zu einer nachhaltigen Auseinandersetzung mit Straßenfußball und Vielfalt an der Nikolaus Kopernikus Hauptschule in Garbsen. Während dieser Projekttage wurden die älteren Schüler und Schülerinnen zu Straßenfußball-Lehrern/-innen. Sie organisierten ein Straßenfußball-Turnier und „unterrichteten“ die 5. Klassen in der Methode des KICKFAIR Straßenfußballs. Mit diesen ersten Erfahrungen gingen die „Kleinen“ dann in die vertiefende Beschäftigung mit Vielfalt, welche Gefühle das bei ihnen jeweils auslöst und warum. Mit Fotografen lernten sie das professionell in Fotos auszudrücken.

Genau diese Fotos waren der Anfang einer nun fortfolgenden Arbeit mit vielen anderen Schüler und Schülerinnen sowie Lehrerenden. Sie sind eine erste Diskussionsgrundlage in der gemeinsamen Auseinandersetzung rund um Werte, Gefühle, Begegnung und Vielfalt an der Kopernikus Hauptschule. Weitere Fotos entstehen gerade mit dem Ziel einer fortlaufenden Auseinandersetzung darüber, wie Lernen und Leben an der Schule gemeinsam positiv gestaltet wird.

Die Schüler und Schülerinnen der Kopernikus Hauptschule sind stolz auf ihre Fotos und was sie damit auslösen. Klassenübergreifend arbeiten die 7. und 8. Klassen gerade an der Organisation eines Willkommensturniers für die neuen „Fünfer“ im August. Dieses Turnier wollen sie aber auch dazu nutzen, ihre Vorstellung zu einem gelingenden Zusammenleben in Vielfalt in die Öffentlichkeit zu tragen. Es schwebt ihnen eine Ausstellung im Rathaus Garbsen vor. Das ist ihnen schon mal gelungen! Bald werden sie also dazu wieder Kontakt zum Bürgermeister aufnehmen.

zurück