Ganz jung – Jung – halb alt- ganz alt: Im KICKFORMORE Standort Schwäbisch-Gmünd wachsen die Jugendlichen stetig in neue Rollen

„Eigentlich haben wir jetzt ganz alt, halb alt, halb jung und ganz jung im KICKFORMORE –Team“, sagt Iryen und beschreibt damit das rollierende System, das auch im Schwäbisch Gmünd funktioniert. In Iryen’s Sprache zählt sie selbst zu den „halb-alten“. Sie ist in der 10. Klasse und seit mehreren Jahren bei KICKFORMORE aktiv. Angefangen hat sie als Spielerin, dann wurde sie Straßenfußball – Mediatorin und Organisatorin, jetzt ist sie Mentorin bzw. Youth Leaderin. Als Mentorin begleitet sie die jetzt die „halb jungen“, die gerade in die Rollen als Straßenfußball-Mediatoren/-innen und Organisatoren/-innen hinein wachsen. Die wiederum begleiten die „ganz jungen“, die als Spieler/-innen mit der Methode vertraut gemacht werden. Iryen und ihre anderen Kolegen/-innen der „Halb-Alten“ wie Rumeysa und ihre Schwester Melisa werden von den „ganz alten“ begleitet. Das sind im KICKFORMORE Standort die alten Hasen wie Hamad, Vanessa, Erdan, Deniz, Ozan und viele mehr.

Mehr dazu

zurück