Bundesweites Treffen der KICKFAIR-Partnerschulen in Stuttgart

Ein bunter Videoeinspieler mit Grüßen der internationalen FLG-Partner eröffnete das bundesweite Schultreffen 2016: Vom 20. bis 22. November trafen sich über 100 engagierte Lehrer und Lehrerinnen sowie Schüler und Schülerinnen der KICKFAIR Partnerschulen aus ganz Deutschland in Stuttgart für Austausch, Workshops und Weiterentwicklung gemeinsamer Inhalte und Konzepte.

Neben dem allgemeinen Erfahrungsaustausch zur Arbeit mit dem KICKFAIR Bildungskonzept an Schulen war dieses Jahr das Projekt „Straßenfußball und Kinderrechte“ 2016 ein zentraler Inhalt des Treffens. Auf der Grundlage unseres viersprachigen Handlungsleitfadens haben sich in diesem Jahr über 2000 Jugendliche innerhalb der internationalen Lernkooperation weltweit mit dem Thema beschäftigt. Im Lehrer/-innentreffen wurden jetzt die Erfolge und Misserfolge ausgetauscht und Ideen entwickelt, wie auch im kommenden Jahr mit dem Leitfaden und dem Thema vertiefend gearbeitet werden kann.

Ausserdem wurde das Treffen auch dazu genutzt, neue KICKFAIR- Lernmodule kennen zu lernen. Was die Lehrer und Lehrerinnen theoretisch diskutierten, haben die Schüler und Schülerinnen gleich praktisch ausprobiert. Dazu gehörten neue Formate der Begegnungsarbeit zwischen Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund (auch mit und ohne Fluchtgeschichte) wie zum Beispiel die Methoden „Landkarten“, „Lernen über Fußballwaben“,„Straßenfußball trifft Fotografie“ und das Lernen über die neu entwickelten Bildkarten, die ein gemeinsames Lernen ohne vieler Worte ermöglichen sollen.

Mit den Erfahrungen und Rückmeldungen sowohl der Erwachsenen, wie auch der Jugendlichen zu diesen Lernmodulen werden diese nun gemeinsam weiterentwickelt und systematisiert.

Eine kleine Auswahl Jugendlicher wollte das bundesweite Treffen selbst dokumentieren und hielt mit Kamera und Stift das Geschehen in Foto und Text fest. Eine weitere Gruppe Jugendliche wollte schon gleich das KICKFAIR-Festival 2017 in den Blick nehmen und organisierte eine Zukunftswerkstatt, in der erste Ideen gesammelt werden konnten.

Mit dem Abschluss der Veranstaltung am Dienstag sind nun die gemeinsamen Aktivitäten mit den Schulen bis zum Schuljahresende im Sommer 2017 fest gelegt.

zurück